RZkultur

Das Kulturportal der Stiftung Herzogtum Lauenburg

Kontakt

Impressum

Startseite-Aktuelles

Nachrichten

Kulturkalender

KulturSommer 2015

Thema

Interview

Porträt

Niederdeutsch

Künstlerprofile

Institutionen

Kultur und Politik

Kultur und Recht

Kulturdenkmäler

RZgeschichte

RZliteratur

Stiftung

Archiv

Neues Buch von Angelika Storm: „Tanz mit der Kobra“
Wenn Schreiben ein Schritt in die Freiheit ist

DSC_2326.jpg

Mit dem Buch „Tanz mit der Kobra“ schrieb Angelika Storm eine spannende autobiog­rafische Studie über Parallelen zwischen aktuellen Erlebnissen und der Kindheit.

(gb) Geesthacht - Ein Leben voller Höhen und Tiefen, von Glücksmomenten, aber auch von Krankheiten geprägt. Die Geesthachterin Angelika Storm, die mit Selbst­disziplin, Ausdauer und ungeheurer Willenskraft der Härte des Lebens zu trotzen weiß, hat ein Buch geschrieben. Bereits vor zehn Jahren ist ihr erstes Buch „Licht und Schatten“ erschienen – es war eine Sammlung von Gedichten und Kurzge­schichten. „Dieses ist was ganz anders“, sagt die 56-Jährige und zeigt auf ein Exemplar von „Tanz mit der Kobra“.

Eigentlich wollte Angelika Storm nach der krisenhaften und bitteren Lebenser­fahrung rund um einen Beziehungs­bruch, Trennung und schmerzhafter Enttäuschung ein Buch über den nahezu obligatorischen „Wirtschafts­krieg“ verfassen. „Ich fing an und merkte sehr schnell, dass es doch in eine ganz andere Richtung geht“, sagt die Autorin. In der Tat hat Storm eine psychologische, autobiog­rafische Studie über die menschliche Verletzbarkeit und prägende Bedeutung der Kindheits­erfahrungen geschrieben.

Den Bildern einer „traumhaften Partnerschaft“ und von deren Zerbröseln stellt Angelika Storm Bilder aus ihrer Kindheit und Jugendzeit gegenüber. „Ja, das ist die unglaubliche Entdeckung, die sich mir erst beim Schreiben offenbarte: Die Parallelen zur Kindheit. Die sind offenkundig“, sagt die Autorin. So schreibt sie - ungekünstelt, voller Transparenz und Offenheit - über komplizierte Lebenssituationen und komplexe seelischen Empfindungen. Punktgenau, direkt und spannend. Ihrem „Tanz mit der Kobra“ fügte sie den Untertitel „Nach welchen unbewussten Kriterien wird der Partner ausgesucht?“ hinzu. Ein kurzes Zitat: „Nach der allmählichen Loslösung von einem Mann und parallel von meinem Vater fand ich mich psychisch und finanziell ruiniert in der ‚normalen‘ Welt wieder. Ich stand vor den Trümmern meines Glaube­nssystems. Ein seelischer und materieller Abgrund…“

Angelika Storm, die bereits begonnen hat, ein weiteres Buch („Wenn Gedanken Engel wären“) zu schreiben: „Beim Schreiben und dem tiefen Einblick in mich hinein wurde mir klar, dass ich durch das intensive Eindringen in die Einzelheiten meines Lebens einen befreienden Schritt nach vorn getan habe.“ Kurzum: Eine starke Frau, ein starkes Buch. „Tanz mit der Kobra“ (ISBN 978-3-943-33801-0) kostet 14,90 Euro und kann per Nachnahme innerhalb Deutschlands verschickt werden. Bestellung direkt bei der Autorin unter Tel. 04152 - 83 72 800 oder per Email unter angelikastorm@gmx.net

[zurück][oben][drucken]



Der Kulturkalender als rss-Feed
(RSS-Reader gesucht?)

stecknitzfahrt.jpg

Boehart, Willaim/ Bornefled, Cordula/ Lopau, Christian (Hg.), Die Geschichte der Stecknitz-Fahrt 1398-1998. Kurt Viebranz Verlag, ISBN 3-921595-29-0, 20.35 EUR